Zu Facebook
Roman Denn es wird kein Morgen geben

DENN ES WIRD KEIN MORGEN GEBEN
Kriminalroman
Verlag btb 2015
Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN: 978-3-442-74631-6

Band 2 der Reihe



DENN ES WIRD KEIN MORGEN GEBEN

Als der beliebte Feuerwehrmann Martin König verschwindet, wird Psychotherapeutin Tessa Ravens vom Kriseninterventionsteam gebeten, sich um die Frau des Vermissten zu kümmern. Schnell findet Tessa heraus, dass dahinter Explosives steckt: König verschwand nach einem heftigen Streit mit seiner Frau. Die hatte auf seinem PC Fotos der gemeinsamen Tochter gefunden. Fotos, die ein Vater nie von seiner Tochter machen sollte. Dann wird Martin König tot aufgefunden. Hauptkommissar Koster übernimmt die Ermittlungen, ohne zu wissen, dass auch Tessa in den Fall involviert ist. Seit ihrer kurzen Affäre vor über einem Jahr herrscht Funkstille zwischen den beiden. Nun müssen sie sich zusammenraufen, in einem Fall, der beide bis an ihre Grenzen bringt.

Elisabeth weinte lautlose Tränen. Tessa war sprachlos. Alles hätte sie erwartet. Das nicht. Nicht in dieser Familie.
 

Rezensionen

Lesermeinungen und Kritiken zum Buch Denn es wird kein Morgen geben...

Roman Denn es wird kein Morgen geben

„Eine Autorin, die man im Auge behalten sollte.“ Die Charaktere sind echt und überzeugend, die Geschichte gut aufgebaut und spannend zu lesen. Die Geschichte ist in Hamburg angesiedelt, aber ich würde das Buch nicht als Lokalkrimi bezeichnen. Amazon, Karin B. / 2. März 2016

„Fesselnde Geschichte“
Hier zeigt sich die große Könnerschaft von Angélique Mundt, sie weiß viel über die Menschen, sie arbeitet seit vielen Jahren als Psychotherapeutin und in der Krisenintervention beim Deutschen Roten Kreuz. Mit ihr blicken wir hinter die Fassade einer Familie und hinter die Kulissen einer eingeschworenen Männergemeinschaft bei der Feuerwehr, in der nichts ist, wie es scheint. (...) Bis zum Schluss gelingt es Angélique Mundt, die Spannung hochzuhalten, da die Geschichte immer neue und unerwartete Wendungen nimmt. Wunderbar zart erzählt die Autorin aber auch von der verunglückten Liebesbeziehung zwischen Torben und Tessa. Und ich hoffte beim Lesen, dass es wenigstens hier ein Morgen geben könnte ... Unbedingte Leseempfehlung für diesen Krimi! Amazon, Kurt K. / 7. Februar 2016

Gelungene Verbindung aus Kriminalfall und Krisenintervention! Die Fortsetzung dieser interessanten und psychologische fundierten Krimireihe. Literatur, Lovely Books / 5. Juni 2015

Unterhaltsam, unvorhersehbar und mit faszinierenden therapeutischen Elementen! (Sunny, Amazon) Ein rasanter Krimi mit viel Spannung und in guter Sprache. Eine absolute Leseempfehlung für alle Krimi-Fans. (Nisnis, Amazon) Psychologische Krisenintervention vom Feinsten! Alles in allem eine sehr spannungsgeladene, runde Geschichte mit einer engagierten und ambitionierten Psychologin und gut portioniertem medizinischen Hintergrund, die Vorfreude auf den 3. Teil macht. (Tabasc0, Amazon) Mehrere Leserstimmen bei Amazon / Mai 2015

Mit ihrem neuen Roman lädt die Autorin zu einem Wiedersehen mit ihren beiden sympathischen Protagonisten Tessa Ravens und Torben Koster ein, die im Vorgängerband "Nacht ohne Angst" den Mord in einer psychiatrischen Anstalt aufklären konnten. (...) Unweigerlich entsteht der Eindruck, die Tätersuche sei lediglich notwendiger Bestandteil der Dramaturgie. Viel größeren Wert legt die Autorin darauf, ihre berufliche Kernkompetenz als studierte Psychologin und Psychotherapeutin in den Roman einzubringen. Wie die Autorin selbst ist ihre Protagonistin Tessa Ravens Mitarbeiterin des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes, das Erste Hilfe für seelische Verwundungen leistet. Obwohl die Überbringung einer Todesnachricht Teil der Polizeiarbeit ist, kann sie niemals Routine sein. Und so bereitet Tessa auch diesmal einen Beamten auf die unmögliche Aufgabe vor: "Es gibt keine guten Worte. Sagen wir, was wir sagen müssen. Ihr Ehemann ist tot. Geben Sie ihr Gelegenheit, das zu verstehen. Dann sehen wir weiter." Auch die Sicht des Polizisten wird eingefangen: "Er war ausgewählt, Elisabeth Königs Welt zu zerschlagen. Und das war sicher keine Rolle, die ihm lag. Er litt schon im Wagen darunter." (...)

Dabei gelingt es der Autorin meisterhaft, auch die nonverbale Kommunikation ins Blickfeld des Lesers zu rücken (...) Eine für einen Krimi ungewöhnlich feinen Pinselführung in der Figurenzeichnung. Wolfgang Brandner auf buecherkaffee.de / April 2015

Der zweite Krimi von Angelique Mundt, der mich mit meiner Wahlheimat Hamburg auf eine Art und Weise in Kontakt bringt, die mich nachhaltig berührt. Intelligent den Spannungsbogen aufgebaut, packend erzählt, niemals "platt" und überzogen versucht, den Leser zu verführen, sondern viel Hintergrundwissen gepaart mit einer spannenden Erzählweise benutzt, um den Leser bis zur letzten Minute zu fesseln. Lesermeinung Uwe H. auf Amazon / März 2015

Gelungene Fortsetzung mit brisanter Thematik, sympathischen Hauptcharakteren und einem Ende, das ich so nicht erwartet hätte. Janine 2610 auf Lovely Books / März 2015

Mit einer ruhigen, einnehmenden und äußerst fesselnden Erzählweise baut Angélique Mundt kontinuierlich die Spannung auf, die Atmosphäre des Krimis ist aufgrund des Themas zumeist bedrückend und nachdenklich. Unvorhersehbare Wendungen überraschen zusätzlich und fördern die Spannung. Hinzu kommen die bis in die kleinste Nebenrolle ausgefeilten Charaktere, welche durchweg authentisch und nachvollziehbar auftreten. Zwar steht die Auflösung des Mordfalls klar im Fokus des Geschehens, doch Angélique Mundt geht auch feinfühlig und kurzweilig auf das Privatleben von Tessa und Torben ein, für die sich dieser Fall aus mehr als einer Sicht sehr emotional gestaltet. Fazit: Emotionaler wie spannender und komplexer Krimi, der zudem durch ausgereifte Charaktere überzeugt. Belle Leseinsel, bellexrsleseinsel.blogspot.de / März 2015